Ulm

von Martin Schiedt

Heute haben wir wieder einmal die Fischhalle in Geislingen an der Steige aufgesucht, um unseren Haushalt mit allerlei nützlichen Dingen aufzufüllen. Danach ging es dann weiter nach Ulm. Hauptziel war natürlich das Ulmer Münster. Auf dem Weg haben wir dann endlich auch einmal den über weite Entfernung schon sichtbaren Turm der Schapfenmühle aus der Nähe sehen können. Der Turm der Schapfenmühle dient unter anderem als Silo und ist damit auch gleichzeitig das höchste Silo der Welt.

 

Geparkt haben wir im Parkhaus in der Frauenstraße. Das Parkhaus ist gut zu befahren, aber nicht wirklich günstig. Von dort ist es aber auch nicht weit zum Münsterplatz. Am Münsterplatz haben wir dann erst einmal die Valentinskapelle angeguckt. Ich hatte dabei erst die Vermutung, dass es ein Testbau für das Münster war. ;)

Am Münster angekommen, wollten wir eigentlich gemeinsam den Turmaufstieg machen, aber ich habe mich dann zwischenzeitlich entschieden, wieder den Rückweg anzutreten und um dann von unten, tapfer nach Oben guckend, den kreiselnden Weg meiner Frau gen Himmel zu beobachten.

Für Leute ohne Höhenangst ist der Aufstieg sicherlich kein Problem. Ansonsten sollte man wissen, dass man wenig Möglichkeiten hat, den Aufstieg zwischenzeitlich abzubrechen, da die Wendeltreppe nicht wirklich breit ist und der Aufstieg als Einbahnstraße ausgelegt ist.

Die seitlichen Fenster an der Wendeltreppe, mit ihren behelfsmäßig wirkenden Absicherungen, vermitteln dabei nicht unbedingt ein Gefühl der Sicherheit. Es war gestern übrigens schon sehr luftig dort und im Winter empfiehlt sich wahrscheinlich gute Kleidung.

Wer den Aufstieg geschafft hat, er geht, wenn man will, bis kurz unter die Turmspitze, bekommt aber sicherlich eine tolle Aussicht.

 

Ansonsten haben wir nicht viel von der Stadt gesehen, vieles scheint sehr weitläufig zu liegen. Aus dem Auto sind wir an vielen toll aussehenden Gebäuden und Brücken vorbeigekommen. Besonders auffällig war dabei die St. Georg.

Bad Rappenau

von Martin Schiedt

Letzter Erholungspunkt war dann Bad Rappenau. Mittlerweile war das Wetter wieder ganz passabel, so dass wir noch einmal um das Wasserschloss gegangen sind.

Mosbach

von Martin Schiedt

Nachdem es gestern im Felsenmeer ein wenig anstrengender war, haben wir heute einen Ruhetag eingelegt und sind zuerst nach Mosbach gefahren, um uns dort den neuen Shoppingbereich anzugucken und danach noch ein wenig die Füße zu vertreten. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit und wir hatten schon fast die Vermutung, dass in Kürze Schnee fallen würde. ;)

Felsenmeer

von Martin Schiedt

Gestern waren wir wieder einmal im Lautertal auf dem Felsberg unterwegs. Dort gibt es ja ein riesiges Felsenmeer. Bei unserem letzten Besuch war es so warm, dass wir nicht bis zum Ziel gelaufen sind. Dieses haben wir heute mit unserem Besuch nachgeholt und endlich auch einmal den Ohlyturm gesehen.


Es gibt dort ja verschiedene Wege. Der direkte Weg geht über die Felsen. Ansonsten stehen auch jede Menge Treppen zur Verfügung, mit einer unglaublichen Anzahl an Treppenstufen oder man geht die normalen Wege, welche jedoch grössere Bögen machen. 

Wir haben uns beim Aufstieg für die Treppen entschieden und für den Abstieg für eine Mischung aus normalen Wegen und Treppen. Insgesamt kamen wir so auf ca. 5km Gesamtwegstrecke (2km hoch, 3km runter).

Am Gipfel haben wir uns dann erst einmal eine leckeren Mittagstisch beim Afrikaner gegönnt. Die Antilopenwurst mit Yamswurzel-Pommes kann ich definitiv empfehlen, sehr sehr lecker!

 

Was nebenbei noch beeindruckend war, war die unglaubliche Anzahl an Besucher, welche uns beim Abstieg entgegenkamen. Die Anzahl der parkenden Autos war extrem angewachsen. Ein erstaunlicher Anblick!